«Keine Steuergelder für die Berner Reithalle» – zwei Drittel der Unterschriften sind beisammen

| Keine Kommentare

Medienmitteilung Junge SVP Kanton Bern vom 15.12.2015 –  Seit Jahren ist die Berner Reithalle Dreh- und Angelpunkt für Terroristen und gewalttätige Chaoten. Das Gebäude dient sowohl als Start- als auch Rückzugsort für Saubannerzüge und Vandalismus. Die Junge SVP Kanton Bern will gegen diese Missstände vorgehen und hat deshalb die kantonale Volksinitiative «Keine Steuergelder für die Berner Reithalle» lanciert. Nach der Hälfte der Sammelfrist hat die Jungpartei bereits zwei Drittel der benötigten Unterschriften beisammen.

Die Volksinitiative «Keine Steuergelder für die Berner Reithalle!» verlangt die Kürzung von Kantonsbeiträgen aus dem Finanz- und Lastenausgleich (FILAG). Solange die Sicherheit in der und um die Berner Reithalle nur noch mit massivem Aufwand gewährleistet werden kann, solange werden FILAG-Beiträge für Zentrums- und soziodemographische Lasten an die Stadt Bern um 75% gekürzt. Mit ihrer Initiative ermöglicht die Junge SVP zudem, dass sich erstmals alle Stimmberechtigten im Kanton Bern zur Reithalle äussern können.

Die Junge SVP hat insgesamt sechs Monate Zeit, um die benötigten 15‘000 Unterschriften zu sammeln. Nach der Hälfte der Sammelzeit sind nun bereits zwei Drittel der Unterschriften beisammen. Die Jungpartei ist optimistisch, bis Anfang März 2016 die restlichen Unterschriften zusammen zu tragen. Nach der Einbürgerungsinitiative, welche an der Urne sehr deutlich angenommen worden ist, wäre die Reithallen-Initiative bereits die zweite erfolgreiche Volksinitiative der Jungen SVP Kanton Bern.

Für weitere Informationen:

Erich Hess,  Nationalrat, Grossrat und Stadtrat, Präsident Junge SVP Kanton Bern, Telefon 079 328 77 86
Dr. iur. Patrick Freudiger, Grossrat und Stadtrat, Vizepräsident Junge SVP Kanton Bern, Telefon 079 723 29 52

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.