JSVP-Kandidaten wählen – Transitplätze für Zigeuner verhindern!

| Keine Kommentare

Die neue Legislatur wird eine wichtige Weichenstellung sein. Im Seeland und im Berner Mittelland macht man sich Sorgen um die geplanten Transitplätze für ausländische Zigeuner. Wollen wir im Kanton Bern solch teure und schädliche Transitplätze, welche die Lebensqualität in der entsprechenden Region verschlechtern? Genau diese Frage wird sich in den nächsten vier Jahren stellen. Die Junge SVP Kanton Bern ist bisher die einzige Kantonalpartei, welche sich klipp und klar gegen solche Pläne ausgesprochen hat. Umso wichtiger, dass ihre Kandidaten unterstützt werden. Das Motto lautet also: JSVP wählen – Transitplätze verhindern!

Die Junge SVP Kanton Bern fordert Regierungsrat Christoph Neuhaus auf, seine Vorgehensweise bei der Schaffung für Transitplätze zu überdenken. Die Junge SVP ist nicht generell gegen Transitzplätze. Jedoch bedarf es aus unserer Sicht die Zustimmung der ortsansässigen Bevölkerung. Darüber hinaus zeigten die Zustände in den vergangenen Jahren auf den besetzten Plätzen durch Zigeuner auf, dass ein Transitplatz mit solchen Zuständen im Kanton Bern nicht zur Diskussion steht – geschützte Minderheit hin oder her. Die Junge SVP Kanton Bern wirbt deshalb auf den digitalen Kanälen mit dem oben illustrierten Sujet für die JSVP-Kandidaten im Rahmen der Berner Grossratswahlen.

Für Rückfragen:
Adrian Spahr, Co-Parteipräsident Junge SVP Kanton Bern, 079 256 13 27
Nils Fiechter, Co-Parteipräsident Junge SVP Kanton Bern, 079 929 26 14
praesidium@jsvpbern.ch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.